Hier finden Sie eine hilfreiche Trance zur Aktivierung eigener Kräfte, um gestärkt mit der herausfordernden Situation während der Corona-Epidemie umzugehen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Dr. Gunther Schmidt gründete das sysTelios Gesundheitszentrum zusammen mit Mechthild Reinhart und Carsten Till. Er leitet das Milton Erickson Institut in Heidelberg und gilt als Pionier der Hypnotherapie und systemischen Therapie in Deutschland. Heute hat er für dich eine Selbstfürsorge-Trance aufgenommen, die dir hilft, mit den Ungewissheiten dieser Zeit besser umzugehen und hilfreiche Bilder zu finden, die dein Immunsystem stärken. 

Höre diese Trance auf eigene Verantwortung. Wenn du merkst, dass die Trance für dich nicht passend ist, kannst du sie jederzeit unterbrechen, indem du die Entspannung zurücknimmst, die Muskeln anspannst, tief durchatmest und die Augen wieder öffnest!

Die Trancen dürfen nicht während Tätigkeiten, die Aufmerksamkeit erfordern, wie z.B. Autofahren gehört werden. Die Autor*innen und die M.E.G. lehnen jede Verantwortung und Haftung ab.

Selbsthypnosetrancen können eine psychotherapeutische oder medizinische Behandlung nicht ersetzen. Sie ersetzen auch nicht das individuelle Vorgehen eines erfahrenen Hypnotherapeuten/ einer erfahrenen Hypnotherapeutin.

Wenn du dich krank fühlst, ist eine Trance als Ergänzung zu anderen wichtigen Gesundheitsmaßnahmen gedacht und nicht als Ersatz.

 

 

 

 Embodiment

Wolfgang Tschacher beschreibt Embodiment folgendermaßen.

"Den meisten Lesern wird die folgende Position sehr einleuchtend erscheinen: Gefühle, Emotionen und geistige Verfassung bestimmen den Körperausdruck. Schon die Sprache legt das nahe: Körperausdruck. "Der Körper ist Spiegel der Seele"  - dies entspricht sicher am direktesten der Alltagspsychologie, das heißt der Auffassung, die mit unserer tagtäglichen Selbstbeobachtung sehr weitgehend übereinstimmt. Die Grundidee ist dabei: (...) man denkt, verarbeitet Informationen, will etwas, hat Gefühle und Pläne; dies alles wird anschließend in körperliches Verhalten, Mimik, Kommunikation umgesetzt, womit wir dann auf unsere Welt Einfluss ausüben. Klar, oder? Merkwürdigerweise jedoch weisen viele Untersuchungen genau auf das Gegenteil: der Körperausdruck, die Körperhaltung bestimmt umgekehrt Kognition und Emotion! "Die Seele als Spiegel des Körper"? Dieser Gedanke erscheint auf Anhieb vielleicht immer noch befremdlich. Es gibt aber bereits eine Reihe empirischer Belege dafür..."

Wie diese Wechselwirkung von Körper, Geist und Umwelt aussieht, zeigt Maja Storch anschaulich auf dem Kongress "Reden reicht nicht" in ihrem Vortrag "Embodiment in Aktion" aus dem Jahr 2016 in Heidelberg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der menschliche Geist ist
embodied in dem Organismus
und
embedded in seine Umwelt

  

 

 Diskutieren Sie mit mir auf facebook (hier klicken)

 

 

 

Betrachten wir eine Organisation, dann sehen wir, sie besteht aus allen Mitarbeitern auf allen Organisationsebenen. Gemeinsam arbeiten alle am Unternehmenszweck, dem gemeinsamen Unternehmensziel. Jede Abteilung, jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ist in diesem System miteinander verbunden und jede Bewegung hat Auswirkungen auf das gesamte Netzwerk.

So wirken sich Veränderungen an einer Stelle des Systems in alle Richtungen aus und es entstehen Schwingungen, die das ganze System betreffen.

Gut, wenn das Zusammenspiel gut gelingt!

Tensegrity-Modell

 (Nachlese des SysTelios-TRANSFER-Tages 2019)

Unterkategorien